SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG
Suche
Ihr Suchbegriff
h-strom-strommast.jpg

Javascript ist aktuell deaktiviert. Diese Seite benötigt Javascript, um korrekt zu funktionieren.

Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly.

How to enable JavaScript in your browser

Bedingungen für den Netzzugang/Verträge

In diesem Bereich sind gemäß § 20 Abs. 1 EnWG die erforderlichen Bedingungen und Verträge für den Netzzugang Strom bei der SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG hinterlegt. Ebenso werden Informationen zu den von der SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG verwendeten Datenformaten, Lastprofilen, Tarifzeiten, Netzengpassmanagement und über die Lage der Hochlastzeitfenster gegeben.

Gemäß dem Beschluss BK6-06-009 der Bundesnetzagentur vom 17.07.2006 bezüglich der "Festlegung einheitlicher Geschäftsprozesse und Datenformate zur Abwicklung der Belieferung von Kunden mit Elektrizität" (GPKE) stellt die SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG die Datenformate zu den vorgegebenen Terminen um.

Folgendes Informationsblatt enthält hierzu nähere Angaben.

Informationsblatt Datenaustauschformate (PDF, 13 KB)

Zertifikat (ZIP, 5 KB)

Für die Bilanzierung von Übergabepunkten mit Wirkarbeitszählung wird das erweiterte analytische Lastprofilverfahren verwendet. Es gilt die allgemeine Verfahrensbeschreibung. Zusätzlich kommen untenstehende Lastprofile zur Anwendung. Bei unterbrechbaren Verbrauchseinrichtungen sind die Regelungen zu Sperrzeiten in den "Ergänzenden Bestimmungen der SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG zur Niederspannungsanschlussverordnung" und die "Technischen Anschlussbedingungen" hinsichtlich der Festlegungen zu Mess- und Steuereinrichtungen zu beachten.

Speicherheizung

Wärmepumpe

Band

Straßenbeleuchtung

Differenzmengen

Hinweis
Bei einem Jahresverbrauch von über 100.000 kWh oder einer außergewöhnlichen Benutzungsstruktur (z. B. Baustellen) sind grundsätzlich Lastgangzähler mit Fernabfrage erforderlich. Für die Fernabfrage hat der Kunde die notwendigen technischen Voraussetzungen, d. h. insbesondere einen extern anwählbaren Telefonanschluss, auf seine Kosten einzurichten und auf Dauer zu unterhalten.

Seit 01.01.2008 gelten folgende einheitliche HT-Zeiten:

Januar bis Dezember Montag bis Freitag 06:00 bis 21:00 Uhr

Die übrigen Zeiträume gelten als NT-Zeiten.

Damit gelten für alle Entnahmestellen im Netz der SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG die gleichen Tarifzeiten für Hoch- und Niedertarif. Für die Tarifzuordnung ist allein der Wochentag maßgebend.

Ausgenommen davon sind die Schaltzeiten der unterbrechbaren Verbrauchseinrichtungen.

Gemäß dem Beschluss der Bundesnetzagentur gelten im Netz der SWM Infrastruktur GmbH für 2014 folgende Hochlastzeitfenster.


Umspannungsebene Höchst- zu Hochspannung (HöS/HS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 11:15 bis 14:00 Uhr
Winter: 09:45 bis 19:30 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Umspannungsebene Höchst- zu Hochspannung (HöS/HS) (PDF, 22 KB)


Hochspannungsebene (HS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 10:15 bis 13:45 Uhr und 16:15 bis 18:45 Uhr
Winter: 09:45 bis 14:30 Uhr und 16:00 bis 19:15 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Hochspannungsebene (HS) (PDF, 22 KB)


Umspannungsebene Hoch- zu Mittelspannung (HS/MS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 10:30 bis 13:15 Uhr und 16:30 bis 18:45 Uhr
Winter: 12:00 bis 14:15 Uhr und 16:00 bis 19:15 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Umspannungsebene Hoch- zu Mittelspannung (HS/MS) (PDF, 22 KB)


Mittelspannungsebene (MS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 16:30 bis 19:15 Uhr
Winter: 16:45 bis 19:30 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Mittelspannungsebene (MS) (PDF, 22 KB)


Umspannungsebene Mittel- zu Niederspannung (MS/NS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 16:45 bis 19:30 Uhr
Winter: 17:00 bis 19:45 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Umspannungsebene Mittel- zu Niederspannung (MS/NS) (PDF, 22 KB)


Niederspannungsebene (NS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 16:45 bis 19:30 Uhr
Winter: 17:00 bis 19:45 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Niederspannungsebene (NS) (PDF, 22 KB)

Gemäß dem Beschluss der Bundesnetzagentur gelten im Netz der SWM Infrastruktur GmbH für 2015 folgende Hochlastzeitfenster.


Umspannungsebene Höchst- zu Hochspannung (HöS/HS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: 09:15 bis 14:00 Uhr und 14:45 bis 18:30 Uhr
Herbst: keine Hochlastzeitfenster
Winter: keine Hochlastzeitfenster

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Umspannungsebene Höchst - zu Hochspannung (HöS/HS) (PDF, 23 KB)


Hochspannungsebene (HS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 10:00 bis 14:45 Uhr und 15:15 bis 19:15 Uhr
Winter: 09:30 bis 14:30 Uhr und 15:45 bis 19:15 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Hochspannungsebene (HS) (PDF, 23 KB)


Umspannungsebene Hoch- zu Mittelspannung (HS/MS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 10:15 bis 14:15 Uhr und 16:15 bis 19:15 Uhr
Winter: 09:45 bis 14:30 Uhr und 15:45 bis 19:15 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Umspannungsebene Hoch- zu Mittelspannung (HS/MS) (PDF, 23 KB)


Mittelspannungsebene (MS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 16:30 bis 19:30 Uhr
Winter: 16:30 bis 19:30 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Mittelspannungsebene (MS) (PDF, 23 KB)


Umspannungsebene Mittel- zu Niederspannung (MS/NS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 16:45 bis 19:45 Uhr
Winter: 16:45 bis 19:45 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Umspannungsebene Mittel- zu Niederspannung (MS/NS) (PDF, 23 KB)


Niederspannungsebene (NS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 16:45 bis 19:45 Uhr
Winter: 16:45 bis 19:45 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Niederspannungsebene (NS) (PDF, 23 KB)

Gemäß Festlegung hinsichtlich der sachgerechten Ermittlung individueller Entgelte nach § 19 Abs. 2 StromNEV (BK4-13-739) gelten im Netz der SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG für 2016 folgende Hochlastzeitfenster.


Umspannungsebene Höchst- zu Hochspannung (HöS/HS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: 09:15 bis 15:30 Uhr und 16:30 bis 19:45 Uhr
Herbst: keine Hochlastzeitfenster
Winter: keine Hochlastzeitfenster

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Umspannungsebene Höchst - zu Hochspannung (HöS/HS) (PDF, 22 KB)


Hochspannungsebene (HS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: 10:30 bis 13:15 Uhr
Herbst: 10:15 bis 13:45 Uhr und 16:30 bis 18:30 Uhr
Winter: 09:30 bis 19:15 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Hochspannungsebene (HS) (PDF, 23 KB)


Umspannungsebene Hoch- zu Mittelspannung (HS/MS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 11:00 bis 13:30 Uhr und 16:45 bis 18:30 Uhr
Winter: 09:45 bis 15:00 Uhr und 15:45 bis 19:15 Uhr
Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Umspannungsebene Hoch- zu Mittelspannung (HS/MS) (PDF, 23 KB)


Mittelspannungsebene (MS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 16:30 bis 19:15 Uhr
Winter: 12:00 bis 13:00 Uhr und 16:15 bis 19:30 Uhr
Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Mittelspannungsebene (MS) (PDF, 22 KB)


Umspannungsebene Mittel- zu Niederspannung (MS/NS)

Frühling: 18:00 bis 20:45 Uhr
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 17:00 bis 19:45 Uhr
Winter: 16:45 bis 19:45 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Umspannungsebene Mittel- zu Niederspannung (MS/NS) (PDF, 22 KB)


Niederspannungsebene (NS)

Frühling: 18:00 bis 20:45 Uhr
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 17:00 bis 19:45 Uhr
Winter: 16:45 bis 19:45 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Niederspannungsebene (NS) (PDF, 22 KB)

Gemäß der „Festlegung hinsichtlich der sachgerechten Ermittlung individueller Entgelte nach § 19 Abs. 2 StromNEV“ (BK4-13-739) gelten im Netz der SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG für 2017 folgende Hochlastzeitfenster.


Umspannungsebene Höchst- zu Hochspannung (HöS/HS)

Frühling: keine Hochlastzeitfenster
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 11:15 bis 17:00 Uhr
Winter: keine Hochlastzeitfenster

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Umspannungsebene Höchst - zu Hochspannung (HöS/HS) (PDF, 18 KB)


Hochspannungsebene (HS)

Frühling: 11:30 bis 13:30 Uhr und 17:45 bis 18:45 Uhr
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 10:00 bis 13:15 Uhr und 16:30 bis 19:00 Uhr
Winter: 09:15 bis 14:15 Uhr und 16:30 bis 19:30 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Hochspannungsebene (HS) (PDF, 18 KB)


Umspannungsebene Hoch- zu Mittelspannung (HS/MS)

Frühling: 11:45 bis 13:15 Uhr und 17:45 bis 19:15 Uhr
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 10:00 bis 13:15 Uhr und 16:30 bis 19:15 Uhr
Winter: 09:15 bis 14:15 Uhr und 16:30 bis 19:30 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Umspannungsebene Hoch- zu Mittelspannung (HS/MS) (PDF, 19 KB)


Mittelspannungsebene (MS)

Frühling: 16:45 bis 19:45 Uhr
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 16:45 bis 19:45 Uhr
Winter: 11:15 bis 13:45 Uhr und 16:45 bis 19:45 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Mittelspannungsebene (MS) (PDF, 18 KB)


Umspannungsebene Mittel- zu Niederspannung (MS/NS)

Frühling: 17:00 bis 20:00 Uhr
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 17:00 bis 20:00 Uhr
Winter: 17:00 bis 20:00 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Umspannungsebene Mittel- zu Niederspannung (MS/NS) (PDF, 18 KB)


Niederspannungsebene (NS)

Frühling: 17:00 bis 20:00 Uhr
Sommer: keine Hochlastzeitfenster
Herbst: 17:00 bis 20:00 Uhr
Winter: 17:00 bis 20:00 Uhr

Hinweis: Die Zeitangaben stellen immer den Endwert der Viertelstunde dar.

Grafische Darstellung der Hochlastzeitfenster in der Niederspannungsebene (NS) (PDF, 18 KB)

Derzeit sind im Netzgebiet der SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG keine Netzengpässe vorhanden.

Informationen zu Anbietern von wirksamen Maßnahmen zur Energieeffizienzverbesserung und Energieeinsparung sowie ihren Angeboten finden Sie auf einer bei der Bundesstelle für Energieeffizienz (BfEE) öffentlich geführten Anbieterliste unter www.bfee-online.de.

Informationen zu Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und der Energieeinsparung mit Vergleichswerten zum Energieverbrauch sowie Kontaktmöglichkeiten zu Verbraucherorganisationen, Energieagenturen oder ähnlichen Einrichtungen erhalten Sie unter www.ganz-einfach-energiesparen.de.

Außerdem hilft Ihnen auch die SWM Energieberatung gerne weiter.