SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG
Suche
Ihr Suchbegriff
h-strom-strommast.jpg

Javascript ist aktuell deaktiviert. Diese Seite benötigt Javascript, um korrekt zu funktionieren.

Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly.

How to enable JavaScript in your browser

Dezentrale Erzeugung

Einspeisungen nach EEG

Gemäß § 52 Abs. 1 EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz vom 25.10.2008) sind im Folgenden die für die Ermittlung der auszugleichenden Energiemengen und Vergütungszahlungen erforderlichen Angaben veröffentlicht, sowie die geltenden Regelungen zur Vergütung und Messung bezüglich der Einspeisungen nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-G vom 19.03.2002, zuletzt geändert durch Gesetz vom 25.10.2008) angegeben.

EEG-Einspeisungen im Jahr 2006

Netzbetreiber (VNB): SWM Infrastruktur GmbH
Betriebsnummer der Bundesnetzagentur: 10001016
Netznummer der Bundesnetzagentur: 1
Vorgelagerter Übertragungsnetzbetreiber
(ÜNB):
E.ON Netz GmbH

EEG-Einspeisungen 2006 (PDF, 66 KB)
 

Einleitung

Gemäß § 15 Abs. 2 Nr. 2 EEG ist der Netzbetreiber verpflichtet, einen Bericht über die Ermittlung der nach § 14a mitgeteilten Daten zu veröffentlichen. Dieser Pflicht kommt die SWM Infrastruktur GmbH mit diesem Dokument nach.

 

Grundsystematik

Die gemäß §§ 6-12 EEG durch den aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber an die Anlagenbetreiber ausbezahlten Vergütungen werden gemäß § 5 EEG durch den vorgelagerten Übertragungsnetzbetreiber, abzgl. der nach § 18 Abs. 2 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) ermittelten vermiedenen Netzentgelte, dem aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber erstattet.

 

Berechnung der vermiedenen Netzentgelte

Entsprechend dem Kalkulationsleitfaden des VDN zum §18 StromNEV wurden je Netzebene die Vermeidungsleistung und die Vermeidungsarbeit ermittelt. Unter Ansatz der dabei ermittelten Skalierungsfaktoren wurden aus den Netzentgelten der jeweils nächsthöheren Netzebene der Arbeits- und Leistungspreis für die vermiedenen Netzentgelte ermittelt. Die unterjährigen Preisanpassungen wurden durch eine Mischpreisbildung (pro-rata-Verfahren) berücksichtigt.

Bei Anlagen mit nicht maßgeblichem Anteil an der Vermeidungsleistung sowie bei allen EEG-Anlagen wurde die Leistung gemäß Kalkulationsleitfaden verstetigt. Dabei wurde einheitlich das Verfahren nach §12 Abs. 2 EEG angewendet. Anlagen ohne Lastgangmessung wurde kein Leistungsanteil zugeordnet.

 

Datenermittlung

Meldungen von Anlagenbetreibern an die SWM Infrastruktur GmbH
Von den EEG-Anlagenbetreibern, deren Anlagen an das Netz der SWM Infrastruktur GmbH angeschlossen sind, wurden die für die Vergütungszahlungen und den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten gemäß § 14a Abs. 1 und 2 EEG angefordert, sofern sie nicht bereits vorlagen.

Meldungen der SWM Infrastruktur GmbH an die E.ON Netz GmbH
Die für den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten wurden gemäß § 14a Abs. 3 EEG an die E.ON Netz GmbH übermittelt. Die auf die einzelnen Energieträger aggregierten Daten (siehe Anlage 1) wurden durch einen Wirtschaftsprüfer im Sinne des § 14a Abs. 7 bescheinigt. Ein Exemplar der Bescheinigung wurde der E.ON Netz GmbH zur Verfügung gestellt.

 

Energiemengen nach EEG

Die in das Netz der SWM Infrastruktur GmbH eingespeisten EEG-Mengen setzen sich wie folgt zusammen:

Verteilung EEG Einspeisemenge 2006
Verteilung EEG Vergütung 2006

EEG-Einspeisungen im Jahr 2007

Netzbetreiber (VNB): SWM Infrastruktur GmbH
Betriebsnummer der Bundesnetzagentur: 10001016
Netznummer der Bundesnetzagentur: 1
Vorgelagerter Übertragungsnetzbetreiber
(ÜNB):
E.ON Netz Gmb

EEG-Einspeisungen 2007 (PDF, 150 KB)
 

Einleitung

Gemäß § 15 Abs. 2 Nr. 2 EEG ist der Netzbetreiber verpflichtet, einen Bericht über die Ermittlung der nach § 14a mitgeteilten Daten zu veröffentlichen. Dieser Pflicht kommt die SWM Infrastruktur GmbH mit diesem Dokument nach.

 

Grundsystematik

Die gemäß §§ 6-12 EEG durch den aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber an die Anlagenbetreiber ausbezahlten Vergütungen werden gemäß § 5 EEG durch den vorgelagerten Übertragungsnetzbetreiber, abzgl. der nach § 18 Abs. 2 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) ermittelten vermiedenen Netzentgelte, dem aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber erstattet.

 

Berechnung der vermiedenen Netzentgelte

Entsprechend dem Kalkulationsleitfaden des VDN zum §18 StromNEV wurden je Netzebene die Vermeidungsleistung und die Vermeidungsarbeit ermittelt. Unter Ansatz der dabei ermittelten Skalierungsfaktoren wurden aus den Netzentgelten der jeweils nächsthöheren Netzebene der Arbeits- und Leistungspreis für die vermiedenen Netzentgelte ermittelt. Die unterjährigen Preisanpassungen wurden durch eine Mischpreisbildung (pro-rata-Verfahren) berücksichtigt.

Bei Anlagen mit nicht maßgeblichem Anteil an der Vermeidungsleistung sowie bei allen EEG-Anlagen wurde die Leistung gemäß Kalkulationsleitfaden verstetigt. Dabei wurde einheitlich das Verfahren nach §12 Abs. 2 EEG angewendet. Anlagen ohne Lastgangmessung wurde kein Leistungsanteil zugeordnet.

 

Datenermittlung

Meldungen von Anlagenbetreibern an die SWM Infrastruktur GmbH
Von den EEG-Anlagenbetreibern, deren Anlagen an das Netz der SWM Infrastruktur GmbH angeschlossen sind, wurden die für die Vergütungszahlungen und den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten gemäß § 14a Abs. 1 und 2 EEG angefordert, sofern sie nicht bereits vorlagen.

Meldungen der SWM Infrastruktur GmbH an die E.ON Netz GmbH
Die für den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten wurden gemäß § 14a Abs. 3 EEG an die E.ON Netz GmbH übermittelt. Die auf die einzelnen Energieträger aggregierten Daten (siehe Anlage 1) wurden durch einen Wirtschaftsprüfer im Sinne des § 14a Abs. 7 bescheinigt. Ein Exemplar der Bescheinigung wurde der E.ON Netz GmbH zur Verfügung gestellt.

 

Energiemengen nach EEG

Die in das Netz der SWM Infrastruktur GmbH eingespeisten EEG-Mengen setzen sich wie folgt zusammen:

Verteilung EEG Einspeisemenge 2007
Verteilung EEG Vergütung 2007

EEG-Einspeisungen im Jahr 2008

Netzbetreiber (VNB): SWM Infrastruktur GmbH
Betriebsnummer der Bundesnetzagentur: 10001016
Netznummer der Bundesnetzagentur: 1
Vorgelagerter Übertragungsnetzbetreiber
(ÜNB):
E.ON Netz GmbH

EEG-Einspeisungen 2008 (PDF, 37 KB)
 

Einleitung

Gemäß § 15 Abs. 2 Nr. 2 EEG ist der Netzbetreiber verpflichtet, einen Bericht über die Ermittlung der nach § 14a mitgeteilten Daten zu veröffentlichen. Dieser Pflicht kommt die SWM Infrastruktur GmbH mit diesem Dokument nach.

 

Grundsystematik

Die gemäß §§ 6-12 EEG durch den aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber an die Anlagenbetreiber ausbezahlten Vergütungen werden gemäß § 5 EEG durch den vorgelagerten Übertragungsnetzbetreiber, abzgl. der nach § 18 Abs. 2 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) ermittelten vermiedenen Netzentgelte, dem aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber erstattet.

 

Berechnung der vermiedenen Netzentgelte

Entsprechend dem Kalkulationsleitfaden des VDN zum §18 StromNEV wurden je Netzebene die Vermeidungsleistung und die Vermeidungsarbeit ermittelt. Unter Ansatz der dabei ermittelten Skalierungsfaktoren wurden aus den Netzentgelten der jeweils nächsthöheren Netzebene der Arbeits- und Leistungspreis für die vermiedenen Netzentgelte ermittelt. Die unterjährigen Preisanpassungen wurden durch eine Mischpreisbildung (pro-rata-Verfahren) berücksichtigt.

Bei Anlagen mit nicht maßgeblichem Anteil an der Vermeidungsleistung sowie bei allen EEG-Anlagen wurde die Leistung gemäß Kalkulationsleitfaden verstetigt. Dabei wurde einheitlich das Verfahren nach §12 Abs. 2 EEG angewendet. Anlagen ohne Lastgangmessung wurde kein Leistungsanteil zugeordnet.

 

Datenermittlung

Meldungen von Anlagenbetreibern an die SWM Infrastruktur GmbH
Von den EEG-Anlagenbetreibern, deren Anlagen an das Netz der SWM Infrastruktur GmbH angeschlossen sind, wurden die für die Vergütungszahlungen und den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten gemäß § 14a Abs. 1 und 2 EEG angefordert, sofern sie nicht bereits vorlagen.

Meldungen der SWM Infrastruktur GmbH an die E.ON Netz GmbH
Die für den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten wurden gemäß § 14a Abs. 3 EEG an die E.ON Netz GmbH übermittelt. Die auf die einzelnen Energieträger aggregierten Daten (siehe Anlage 1) wurden durch einen Wirtschaftsprüfer im Sinne des § 14a Abs. 7 bescheinigt. Ein Exemplar der Bescheinigung wurde der E.ON Netz GmbH zur Verfügung gestellt.

 

Energiemengen nach EEG

Die in das Netz der SWM Infrastruktur GmbH eingespeisten EEG-Mengen setzen sich wie folgt zusammen:

Verteilung EEG Einspeisemenge 2008
Verteilung EEG Vergütung 2008

EEG-Einspeisungen im Jahr 2009

Netzbetreiber (VNB): SWM Infrastruktur GmbH
Betriebsnummer der Bundesnetzagentur: 10001016
Netznummer der Bundesnetzagentur: 1
Vorgelagerter Übertragungsnetzbetreiber
(ÜNB):
Transpower Stromübertragungs GmbH

 

Einleitung

Gemäß § 15 Abs. 2 Nr. 2 EEG ist der Netzbetreiber verpflichtet, einen Bericht über die Ermittlung der nach § 14a mitgeteilten Daten zu veröffentlichen. Dieser Pflicht kommt die SWM Infrastruktur GmbH mit diesem Dokument nach.

 

Grundsystematik

Die gemäß §§ 6-12 EEG durch den aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber an die Anlagenbetreiber ausbezahlten Vergütungen werden gemäß § 5 EEG durch den vorgelagerten Übertragungsnetzbetreiber, abzgl. der nach § 18 Abs. 2 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) ermittelten vermiedenen Netzentgelte, dem aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber erstattet.

 

Berechnung der vermiedenen Netzentgelte

Entsprechend dem Kalkulationsleitfaden des VDN zum §18 StromNEV wurden je Netzebene die Vermeidungsleistung und die Vermeidungsarbeit ermittelt. Unter Ansatz der dabei ermittelten Skalierungsfaktoren wurden aus den Netzentgelten der jeweils nächsthöheren Netzebene der Arbeits- und Leistungspreis für die vermiedenen Netzentgelte ermittelt. Die unterjährigen Preisanpassungen wurden durch eine Mischpreisbildung (pro-rata-Verfahren) berücksichtigt.

Bei Anlagen mit nicht maßgeblichem Anteil an der Vermeidungsleistung sowie bei allen EEG-Anlagen wurde die Leistung gemäß Kalkulationsleitfaden verstetigt. Dabei wurde einheitlich das Verfahren nach §12 Abs. 2 EEG angewendet. Anlagen ohne Lastgangmessung wurde kein Leistungsanteil zugeordnet.
 

Datenermittlung

Meldungen von Anlagenbetreibern an die SWM Infrastruktur GmbH
Von den EEG-Anlagenbetreibern, deren Anlagen an das Netz der SWM Infrastruktur GmbH angeschlossen sind, wurden die für die Vergütungszahlungen und den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten gemäß § 14a Abs. 1 und 2 EEG angefordert, sofern sie nicht bereits vorlagen.

Meldungen der SWM Infrastruktur GmbH an die E.ON Netz GmbH
Die für den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten wurden gemäß § 14a Abs. 3 EEG an die E.ON Netz GmbH übermittelt. Die auf die einzelnen Energieträger aggregierten Daten (siehe Anlage 1) wurden durch einen Wirtschaftsprüfer im Sinne des § 14a Abs. 7 bescheinigt. Ein Exemplar der Bescheinigung wurde der E.ON Netz GmbH zur Verfügung gestellt.
 

Energiemengen nach EEG

Durch die SWM Infrastruktur GmbH wurden folgende Energiemengen in den Belastungsausgleich eingebracht:

Strommenge/Energieart
Vergütung/Energieart

EEG-Einspeisungen im Jahr 2010

Netzbetreiber (VNB): SWM Infrastruktur GmbH
Betriebsnummer der Bundesnetzagentur: 10001016
Netznummer der Bundesnetzagentur: 1
Vorgelagerter Übertragungsnetzbetreiber
(ÜNB):
TenneT TSO GmbH
 


Einleitung

Gemäß § 15 Abs. 2 Nr. 2 EEG ist der Netzbetreiber verpflichtet, einen Bericht über die Ermittlung der nach § 14a mitgeteilten Daten zu veröffentlichen. Dieser Pflicht kommt die SWM Infrastruktur GmbH mit diesem Dokument nach.

 

Grundsystematik

Die gemäß §§ 6-12 EEG durch den aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber an die Anlagenbetreiber ausbezahlten Vergütungen werden gemäß § 5 EEG durch den vorgelagerten Übertragungsnetzbetreiber, abzgl. der nach § 18 Abs. 2 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) ermittelten vermiedenen Netzentgelte, dem aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber erstattet.
 

Berechnung der vermiedenen Netzentgelte

Entsprechend dem Kalkulationsleitfaden des VDN zum §18 StromNEV wurden je Netzebene die Vermeidungsleistung und die Vermeidungsarbeit ermittelt. Unter Ansatz der dabei ermittelten Skalierungsfaktoren wurden aus den Netzentgelten der jeweils nächsthöheren Netzebene der Arbeits- und Leistungspreis für die vermiedenen Netzentgelte ermittelt. Die unterjährigen Preisanpassungen wurden durch eine Mischpreisbildung (pro-rata-Verfahren) berücksichtigt.

Bei Anlagen mit nicht maßgeblichem Anteil an der Vermeidungsleistung sowie bei allen EEG-Anlagen wurde die Leistung gemäß Kalkulationsleitfaden verstetigt. Dabei wurde einheitlich das Verfahren nach §12 Abs. 2 EEG angewendet. Anlagen ohne Lastgangmessung wurde kein Leistungsanteil zugeordnet.
 

Datenermittlung

Meldungen von Anlagenbetreibern an die SWM Infrastruktur GmbH
Von den EEG-Anlagenbetreibern, deren Anlagen an das Netz der SWM Infrastruktur GmbH angeschlossen sind, wurden die für die Vergütungszahlungen und den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten gemäß § 14a Abs. 1 und 2 EEG angefordert, sofern sie nicht bereits vorlagen.

Meldungen der SWM Infrastruktur GmbH an die TenneT TSO GmbH
Die für den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten wurden gemäß § 14a Abs. 3 EEG an die TenneT TSO GmbH übermittelt. Die auf die einzelnen Energieträger aggregierten Daten wurden durch einen Wirtschaftsprüfer im Sinne des § 14a Abs. 7 bescheinigt. Ein Exemplar der Bescheinigung wurde der TenneT TSO GmbH zur Verfügung gestellt.
 

Energiemengen nach EEG

Durch die SWM Infrastruktur GmbH wurden folgende Energiemengen in den Belastungsausgleich eingebracht:

Strommenge je Energieart 2010
Vergütung je Energieart 2010

EEG-Einspeisungen im Jahr 2011

Netzbetreiber (VNB): SWM Infrastruktur GmbH
Betriebsnummer der Bundesnetzagentur: 10001016
Netznummer der Bundesnetzagentur: 1
Vorgelagerter Übertragungsnetzbetreiber
(ÜNB):
TenneT TSO GmbH


Einleitung

Gemäß § 15 Abs. 2 Nr. 2 EEG ist der Netzbetreiber verpflichtet, einen Bericht über die Ermittlung der nach § 14a mitgeteilten Daten zu veröffentlichen. Dieser Pflicht kommt die SWM Infrastruktur GmbH mit diesem Dokument nach.

 

Grundsystematik

Die gemäß §§ 6-12 EEG durch den aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber an die Anlagenbetreiber ausbezahlten Vergütungen werden gemäß § 5 EEG durch den vorgelagerten Übertragungsnetzbetreiber, abzgl. der nach § 18 Abs. 2 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) ermittelten vermiedenen Netzentgelte, dem aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber erstattet.

 

Berechnung der vermiedenen Netzentgelte

Entsprechend dem Kalkulationsleitfaden des VDN zum §18 StromNEV wurden je Netzebene die Vermeidungsleistung und die Vermeidungsarbeit ermittelt. Unter Ansatz der dabei ermittelten Skalierungsfaktoren wurden aus den Netzentgelten der jeweils nächsthöheren Netzebene der Arbeits- und Leistungspreis für die vermiedenen Netzentgelte ermittelt. Die unterjährigen Preisanpassungen wurden durch eine Mischpreisbildung (pro-rata-Verfahren) berücksichtigt.

Bei Anlagen mit nicht maßgeblichem Anteil an der Vermeidungsleistung sowie bei allen EEG-Anlagen wurde die Leistung gemäß Kalkulationsleitfaden verstetigt. Dabei wurde einheitlich das Verfahren nach §12 Abs. 2 EEG angewendet. Anlagen ohne Lastgangmessung wurde kein Leistungsanteil zugeordnet.

 

Datenermittlung

Meldungen von Anlagenbetreibern an die SWM Infrastruktur GmbH
Von den EEG-Anlagenbetreibern, deren Anlagen an das Netz der SWM Infrastruktur GmbH angeschlossen sind, wurden die für die Vergütungszahlungen und den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten gemäß § 14a Abs. 1 und 2 EEG angefordert, sofern sie nicht bereits vorlagen.

Meldungen der SWM Infrastruktur GmbH an die TenneT TSO GmbH
Die für den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten wurden gemäß § 14a Abs. 3 EEG an die TenneT TSO GmbH übermittelt. Die auf die einzelnen Energieträger aggregierten Daten wurden durch einen Wirtschaftsprüfer im Sinne des § 14a Abs. 7 bescheinigt. Ein Exemplar der Bescheinigung wurde der TenneT TSO GmbH zur Verfügung gestellt.
 

Energiemengen nach EEG

Durch die SWM Infrastruktur GmbH wurden folgende Energiemengen in den Belastungsausgleich eingebracht:

Strommenge je Energieart 2011
Vergütung je Energieart 2011

EEG-Einspeisungen im Jahr 2012

Netzbetreiber (VNB): SWM Infrastruktur GmbH
Betriebsnummer der Bundesnetzagentur: 10001016
Netznummer der Bundesnetzagentur: 1
Vorgelagerter Übertragungsnetzbetreiber
(ÜNB):
TenneT TSO GmbH


Einleitung

Gemäß § 15 Abs. 2 Nr. 2 EEG ist der Netzbetreiber verpflichtet, einen Bericht über die Ermittlung der nach § 14a mitgeteilten Daten zu veröffentlichen. Dieser Pflicht kommt die SWM Infrastruktur GmbH mit diesem Dokument nach.

 

Grundsystematik

Die gemäß §§ 6-12 EEG durch den aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber an die Anlagenbetreiber ausbezahlten Vergütungen werden gemäß § 5 EEG durch den vorgelagerten Übertragungsnetzbetreiber, abzgl. der nach § 18 Abs. 2 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) ermittelten vermiedenen Netzentgelte, dem aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber erstattet.

 

Berechnung der vermiedenen Netzentgelte

Entsprechend dem Kalkulationsleitfaden des VDN zum §18 StromNEV wurden je Netzebene die Vermeidungsleistung und die Vermeidungsarbeit ermittelt. Unter Ansatz der dabei ermittelten Skalierungsfaktoren wurden aus den Netzentgelten der jeweils nächsthöheren Netzebene der Arbeits- und Leistungspreis für die vermiedenen Netzentgelte ermittelt. Die unterjährigen Preisanpassungen wurden durch eine Mischpreisbildung (pro-rata-Verfahren) berücksichtigt.

Bei Anlagen mit nicht maßgeblichem Anteil an der Vermeidungsleistung sowie bei allen EEG-Anlagen wurde die Leistung gemäß Kalkulationsleitfaden verstetigt. Dabei wurde einheitlich das Verfahren nach §12 Abs. 2 EEG angewendet. Anlagen ohne Lastgangmessung wurde kein Leistungsanteil zugeordnet.

 

Datenermittlung

Meldungen von Anlagenbetreibern an die SWM Infrastruktur GmbH
Von den EEG-Anlagenbetreibern, deren Anlagen an das Netz der SWM Infrastruktur GmbH angeschlossen sind, wurden die für die Vergütungszahlungen und den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten gemäß § 14a Abs. 1 und 2 EEG angefordert, sofern sie nicht bereits vorlagen.

Meldungen der SWM Infrastruktur GmbH an die TenneT TSO GmbH
Die für den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten wurden gemäß § 14a Abs. 3 EEG an die TenneT TSO GmbH übermittelt. Die auf die einzelnen Energieträger aggregierten Daten wurden durch einen Wirtschaftsprüfer im Sinne des § 14a Abs. 7 bescheinigt. Ein Exemplar der Bescheinigung wurde der TenneT TSO GmbH zur Verfügung gestellt.
 

Energiemengen nach EEG

Durch die SWM Infrastruktur GmbH wurden folgende Energiemengen in den Belastungsausgleich eingebracht:

Strommenge je Energieart 2012
Vergütung je Energieart 2012

Einspeisungen im Jahr 2013

Netzbetreiber (VNB): SWM Infrastruktur GmbH
Betriebsnummer der Bundesnetzagentur: 10001016
Netznummer der Bundesnetzagentur: 1
Vorgelagerter Übertragungsnetzbetreiber
(ÜNB):
TenneT TSO GmbH


Einleitung

Gemäß § 15 Abs. 2 Nr. 2 EEG ist der Netzbetreiber verpflichtet, einen Bericht über die Ermittlung der nach § 14a mitgeteilten Daten zu veröffentlichen. Dieser Pflicht kommt die SWM Infrastruktur GmbH mit diesem Dokument nach.

 

Grundsystematik

Die gemäß §§ 6-12 EEG durch den aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber an die Anlagenbetreiber ausbezahlten Vergütungen werden gemäß § 5 EEG durch den vorgelagerten Übertragungsnetzbetreiber, abzgl. der nach § 18 Abs. 2 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) ermittelten vermiedenen Netzentgelte, dem aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber erstattet.

 

Berechnung der vermiedenen Netzentgelte

Entsprechend dem Kalkulationsleitfaden des VDN zum §18 StromNEV wurden je Netzebene die Vermeidungsleistung und die Vermeidungsarbeit ermittelt. Unter Ansatz der dabei ermittelten Skalierungsfaktoren wurden aus den Netzentgelten der jeweils nächsthöheren Netzebene der Arbeits- und Leistungspreis für die vermiedenen Netzentgelte ermittelt. Die unterjährigen Preisanpassungen wurden durch eine Mischpreisbildung (pro-rata-Verfahren) berücksichtigt.

Bei Anlagen mit nicht maßgeblichem Anteil an der Vermeidungsleistung sowie bei allen EEG-Anlagen wurde die Leistung gemäß Kalkulationsleitfaden verstetigt. Dabei wurde einheitlich das Verfahren nach §12 Abs. 2 EEG angewendet. Anlagen ohne Lastgangmessung wurde kein Leistungsanteil zugeordnet.

 

Datenermittlung

Meldungen von Anlagenbetreibern an die SWM Infrastruktur GmbH
Von den EEG-Anlagenbetreibern, deren Anlagen an das Netz der SWM Infrastruktur GmbH angeschlossen sind, wurden die für die Vergütungszahlungen und den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten gemäß § 14a Abs. 1 und 2 EEG angefordert, sofern sie nicht bereits vorlagen.

Meldungen der SWM Infrastruktur GmbH an die TenneT TSO GmbH
Die für den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten wurden gemäß § 14a Abs. 3 EEG an die TenneT TSO GmbH übermittelt. Die auf die einzelnen Energieträger aggregierten Daten wurden durch einen Wirtschaftsprüfer im Sinne des § 14a Abs. 7 bescheinigt. Ein Exemplar der Bescheinigung wurde der TenneT TSO GmbH zur Verfügung gestellt.
 

Energiemengen nach EEG

Durch die SWM Infrastruktur GmbH wurden folgende Energiemengen in den Belastungsausgleich eingebracht:

Strommenge je Energieart 2013
Vergütung je Energieart 2013

Einspeisungen im Jahr 2014

Netzbetreiber (VNB): SWM Infrastruktur GmbH
Betriebsnummer der Bundesnetzagentur: 10001016
Netznummer der Bundesnetzagentur: 1
Vorgelagerter Übertragungsnetzbetreiber
(ÜNB):
TenneT TSO GmbH


Einleitung

Gemäß § 77 EEG ist der Netzbetreiber verpflichtet, einen Bericht über die Ermittlung der mitgeteilten Daten zu veröffentlichen. Dieser Pflicht kommt die SWM Infrastruktur GmbH mit diesem Dokument nach.

 

Grundsystematik

Die durch den aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber an die Anlagenbetreiber ausbezahlten Vergütungen werden gemäß durch den vorgelagerten Übertragungsnetzbetreiber, abzgl. der vermiedenen Netzentgelte, dem aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber erstattet.

 

Berechnung der vermiedenen Netzentgelte

Entsprechend dem Kalkulationsleitfaden des VDN zum §18 StromNEV wurden je Netzebene die Vermeidungsleistung und die Vermeidungsarbeit ermittelt. Unter Ansatz der dabei ermittelten Skalierungsfaktoren wurden aus den Netzentgelten der jeweils nächsthöheren Netzebene der Arbeits- und Leistungspreis für die vermiedenen Netzentgelte ermittelt. Die unterjährigen Preisanpassungen wurden durch eine Mischpreisbildung (pro-rata-Verfahren) berücksichtigt.

Bei Anlagen mit nicht maßgeblichem Anteil an der Vermeidungsleistung sowie bei allen EEG-Anlagen wurde die Leistung gemäß Kalkulationsleitfaden verstetigt. Anlagen ohne Lastgangmessung wurde kein Leistungsanteil zugeordnet.

 

Datenermittlung

Meldungen von Anlagenbetreibern an die SWM Infrastruktur GmbH
Von den EEG-Anlagenbetreibern, deren Anlagen an das Netz der SWM Infrastruktur GmbH angeschlossen sind, wurden die für die Vergütungszahlungen und den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten angefordert, sofern sie nicht bereits vorlagen.

Meldungen der SWM Infrastruktur GmbH an die TenneT TSO GmbH
Die für den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten wurden an die TenneT TSO GmbH übermittelt. Die auf die einzelnen Energieträger aggregierten Daten wurden durch einen Wirtschaftsprüfer bescheinigt. Ein Exemplar der Bescheinigung wurde der TenneT TSO GmbH zur Verfügung gestellt.
 

Energiemengen nach EEG

Durch die SWM Infrastruktur GmbH wurden folgende Energiemengen in den Belastungsausgleich eingebracht:

Strommenge je Energieart 2014
Vergütung je Energieart 2014

Einspeisungen im Jahr 2015

Netzbetreiber (VNB): SWM Infrastruktur GmbH
Betriebsnummer der Bundesnetzagentur: 10001016
Netznummer der Bundesnetzagentur: 1
Vorgelagerter Übertragungsnetzbetreiber
(ÜNB):
TenneT TSO GmbH


Einleitung

Gemäß § 77 EEG ist der Netzbetreiber verpflichtet, einen Bericht über die Ermittlung der mitgeteilten Daten zu veröffentlichen. Dieser Pflicht kommt die SWM Infrastruktur GmbH mit diesem Dokument nach.

 

Grundsystematik

Die durch den aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber an die Anlagenbetreiber ausbezahlten Vergütungen werden gemäß durch den vorgelagerten Übertragungsnetzbetreiber, abzgl. der vermiedenen Netzentgelte, dem aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber erstattet.

 

Berechnung der vermiedenen Netzentgelte

Entsprechend dem Kalkulationsleitfaden des VDN zum §18 StromNEV wurden je Netzebene die Vermeidungsleistung und die Vermeidungsarbeit ermittelt. Unter Ansatz der dabei ermittelten Skalierungsfaktoren wurden aus den Netzentgelten der jeweils nächsthöheren Netzebene der Arbeits- und Leistungspreis für die vermiedenen Netzentgelte ermittelt. Die unterjährigen Preisanpassungen wurden durch eine Mischpreisbildung (pro-rata-Verfahren) berücksichtigt.

Bei Anlagen mit nicht maßgeblichem Anteil an der Vermeidungsleistung sowie bei allen EEG-Anlagen wurde die Leistung gemäß Kalkulationsleitfaden verstetigt. Anlagen ohne Lastgangmessung wurde kein Leistungsanteil zugeordnet.

 

Datenermittlung

Meldungen von Anlagenbetreibern an die SWM Infrastruktur GmbH
Von den EEG-Anlagenbetreibern, deren Anlagen an das Netz der SWM Infrastruktur GmbH angeschlossen sind, wurden die für die Vergütungszahlungen und den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten angefordert, sofern sie nicht bereits vorlagen.

Meldungen der SWM Infrastruktur GmbH an die TenneT TSO GmbH
Die für den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten wurden an die TenneT TSO GmbH übermittelt. Die auf die einzelnen Energieträger aggregierten Daten wurden durch einen Wirtschaftsprüfer bescheinigt. Ein Exemplar der Bescheinigung wurde der TenneT TSO GmbH zur Verfügung gestellt.
 

Energiemengen nach EEG

Durch die SWM Infrastruktur GmbH wurden folgende Energiemengen in den Belastungsausgleich eingebracht:

Strommenge je Energierart 2015
Vergütung je Energieart 2015

EEG-Einspeisungen im Jahr 2016

Netzbetreiber (VNB): SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG
Betriebsnummer der Bundesnetzagentur: 10001016
Netznummer der Bundesnetzagentur: 1
Vorgelagerter Übertragungsnetzbetreiber
(ÜNB):
TenneT TSO GmbH


Einleitung

Gemäß EEG ist der Netzbetreiber verpflichtet, einen Bericht über die Ermittlung der mitgeteilten Daten zu veröffentlichen. Dieser Pflicht kommt die SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG mit diesem Dokument nach.

 

Grundsystematik

Die durch den aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber an die Anlagenbetreiber ausbezahlten Vergütungen werden gemäß durch den vorgelagerten Übertragungsnetzbetreiber, abzgl. der vermiedenen Netzentgelte, dem aufnahmeverpflichteten Verteilnetzbetreiber erstattet.

 

Berechnung der vermiedenen Netzentgelte

Entsprechend dem Kalkulationsleitfaden des VDN zum §18 StromNEV wurden je Netzebene die Vermeidungsleistung und die Vermeidungsarbeit ermittelt. Unter Ansatz der dabei ermittelten Skalierungsfaktoren wurden aus den Netzentgelten der jeweils nächsthöheren Netzebene der Arbeits- und Leistungspreis für die vermiedenen Netzentgelte ermittelt. Die unterjährigen Preisanpassungen wurden durch eine Mischpreisbildung (pro-rata-Verfahren) berücksichtigt.

Bei Anlagen mit nicht maßgeblichem Anteil an der Vermeidungsleistung sowie bei allen EEG-Anlagen wurde die Leistung gemäß Kalkulationsleitfaden verstetigt. Anlagen ohne Lastgangmessung wurde kein Leistungsanteil zugeordnet.

 

Datenermittlung

Meldungen von Anlagenbetreibern an die SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG
Von den EEG-Anlagenbetreibern, deren Anlagen an das Netz der SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG angeschlossen sind, wurden die für die Vergütungszahlungen und den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten angefordert, sofern sie nicht bereits vorlagen.

Meldungen der SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG an die TenneT TSO GmbH
Die für den bundesweiten Ausgleich erforderlichen Daten wurden an die TenneT TSO GmbH übermittelt. Die auf die einzelnen Energieträger aggregierten Daten wurden durch einen Wirtschaftsprüfer bescheinigt. Ein Exemplar der Bescheinigung wurde der TenneT TSO GmbH zur Verfügung gestellt.

Energiemengen nach EEG

Durch die SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG wurden folgende Energiemengen in den Belastungsausgleich eingebracht:

Strommenge je Energierart 2016
Vergütung je Energieart 2016