SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG
Suche
Benutzerdefinierte Suche
h-strom-strommast.jpg

Javascript ist aktuell deaktiviert. Diese Seite benötigt Javascript, um korrekt zu funktionieren.

Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly.

How to enable JavaScript in your browser

Anmeldung einer Stromerzeugungsanlage

Bitte denken Sie an Ihre Registrierungspflicht im Marktstammdatenregister.

Prozess für die Strom-Einspeisung in das SWM Verteilungsnetz

Nach erfolgreicher Überprüfung der Anschlussmöglichkeit der Erzeugungsanlage benötigen wir zur Erstellung des Netzanschlussvertrags die nachfolgenden Dokumente welche durch den Anlagenbetreiber oder dem Installateur eingereicht werden müssen.

Einzureichende Dokumente:

Die weiteren einzureichenden Unterlagen erhalten Sie von Ihrem Anlagenplaner bzw. Installationsunternehmen:

  • Konformitätsnachweis (Erzeugungseinheit)
  • Lageplan
  • Datenblatt mit gemessenem Oberschwingungsspektrum (ab 100 kW Anlagenleistung)

Bei Speichersystemen
Datenblatt Speichersysteme (PDF, 94 KB)

Zusätzlich bei PV-Freiflächenanlagen
Nachweis Bebauungsplan

Anhand dieser Unterlagen wird mittels einer Netzverträglichkeitsberechnung geprüft, ob das Verteilnetz die gewünschte Einspeiseleistung aufnehmen kann.

Der Anlagenbetreiber erhält dann ein Angebot über die Erstellung oder Änderung des Netzanschlusses entsprechend den Vorgaben des KWK-G. Dieses ist gleichzeitig die Bestätigung für die ausreichende Netzkapazität am Verknüpfungspunkt. Der Netzanschluss kann erstellt werden, wenn der unterschriebene Netzanschluss-/Netznutzungsvertrag bei der SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG eingegangen ist.

Nach erfolgreicher Errichtung der Erzeugungsanlage muss die Inbetriebnahme durch ein bei einem Netzbetreiber registrierten Installationsunternehmen beantragt werden. Bitte beachten Sie, das für die Terminvergabe zur Inbetriebnahme eine Vorlaufzeit von ca. 10 Tagen einzuplanen ist.

Für betriebsbereite Photovoltaikanlagen, die vor einem Stichtag zur Vergütungsabsenkung aufgrund von terminlichen Gründen bei der Erstellung des Netzanschlusses nicht in Betrieb gesetzt werden konnten, kann ein Nachweis durch Zeugen des Inbetriebnahmezeitpunkt der PV-Anlage (PDF, 965 KB) eingereicht werden.

Einzureichende Dokumente:

Ergänzend für PV-Anlagen:
Nachweis durch Zeugen des Inbetriebnahmezeitpunkt der PV-Anlage (PDF, 965 KB)

Ergänzende Informationen zum Inbetriebnahmeportal:
Hilfe zum Inbetriebnahmeportal

Bei Erzeugungsanlagen liegt entsprechend VDE-AR-N 4101 ein Dauerbetrieb vor. Deshalb sind Messeinrichtungen mit einer Vorsicherung größer 50 A als Wandlermessung (entsprechend TAB 2007) auszuführen. Des Weiteren ist ab einer Anlagenleistung von 100 kW eine Lastgangmessung erforderlich, um eine monatliche Abrechnung auf Basis der tatsächlichen Einspeisung zu realisieren.

Sollten Sie uns keinen Messstellenbetreiber nennen, übernimmt die SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG als grundzuständiger Messstellenbetreiber automatisch den Messstellenbetrieb.

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme erhalten Sie von unser Kundenbetreuung ein Anschreiben mit der Bestätigung Ihrer Anlagendaten. Notwendige Unterlagen oder Nachweise, falls diese noch nicht an uns gesendet worden sind, werden mit diesem Schreiben von Ihnen nachgefordert.

Speziell für EEG und KWK-G gilt:

Die SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG nimmt die Vergütung nach EEG und KWKG ohne formalen Abschluss eines Einspeisevertrags vor.

Bei einer installierten Anlagenleistung > 100kW besteht Direktvermarktungspflicht. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an ein Direktvermarktungsunternehmen.

Soll jedoch der gesamte erzeugte Strom, obwohl er anteilig in der Kundenanlage verbraucht wird, nach EEG kaufmännisch-bilanziell in das öffentliche Netz weitergegeben und vergütet werden, ist der Abschluss einer dreiseitigen Vereinbarung zwischen Netzbetreiber, Anschlussnutzer und Anlagenbetreiber erforderlich.

Für einen entsprechenden Vertragsschluss setzen Sie sich bitte mit uns per E-Mail in Verbindung: eeg-datenaustausch@swm-infrastruktur.de  

Andere Erzeugungs-, Netzersatz- und Netzspeicheranlagen
Für nicht EEG und KWK-G-Anlagen ist für die Einspeisung ein Vertragsschluss mit einem Direktvermarktungsunternehmen erforderlich.

Einzureichende Dokumente:

Es gelten die Ergänzenden Bedingungen für den Anschluss und den Betrieb von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien oder Kraft-Wärme-Kopplung am Netz der SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG in Mittel- oder Niederspannung:

Ergänzende Bedingungen zum Anschlussnutzungsvertrag für Erzeugungsanlagen

Netzanschluss in Niederspannung

Netzanschluss in Mittelspannung

Wird die Erzeugungsanlage stillgelegt, bleibt in der Regel der Anschluss bestehen. Für die Meldung der Stilllegung an uns verwenden Sie bitte die entsprechenden Formulare zur „Entfernung der Messeinrichtung“.

Mieterstrom

Informationen zur Belieferung Dritter mit Strom in der Kundenanlage finden Sie unseren Hinweisen zum Mieterstrommodell.

Preise

Preisblatt Netzanschlüsse

Preisblatt Messen und Abrechnen

Kontakt
Zum Kontaktformular

Sie haben Fragen zur Abrechnung von Einspeisungen? Sie möchten uns Ihre Zählerstände mitteilen? Zum Kontaktformular